10 Tipps zum Hausverkauf

Veröffentlicht am 31.01.2017

1. EIN GUTES INSERAT

Stechen Sie aus der Menge raus und überlegen Sie sich einen schönen Text zur Präsentation Ihrer Immobilie und fügen Sie – wenn möglich – den Grundriss und vor allem Fotos hinzu.

2. DER ERSTE EINDRUCK ZÄHLT

Die Immobilie sollte in einem optimalen Zustand präsentiert werden. Vorheriges Aufräumen, Putzen und Lüften sind Pflicht.

3. VORBEREITETE UNTERLAGEN STATT ZETTELWIRTSCHAFT

Suchen Sie im Vorfeld alle wissenswerten Unterlagen zusammen, die für den neuen Käufer relevant sind, wie z.B. Grundbuchauszug, Grundrisse, Baupläne etc.

4. PROFESSIONELLE HILFE IST SEIN GELD WERT

Nehmen Sie sich Hilfe zur Seite, wenn Sie nicht weiter wissen. Ob beim Kaufpreis oder dem Kaufvertrag – es zahlt sich meist aus, etwas zu investieren und dafür den bestmöglichen Abschluss zu bekommen.

5. EIN HAUS HAT SEINEN PREIS

Überlegen Sie sich einen gerechtfertigten Kaufpreis und die dazugehörigen Stärken und Schwächen der Immobilie, die diesen begründen – hier kann Ihnen auch ein Makler mit Rat und Tat zur Seite stehen.

6. PERSÖNLICHKEIT IST KEIN DEKO-OBJEKT

Räumen Sie sehr persönliche Gegenstände vor der Besichtigung weg. Weder für Sie noch für die potenziellen Käufer ist es angenehm, wenn eine betretene Stille eintritt, weil alle im Raum wissen, welche Wäsche Sie auf Ihrer Hochzeitsreise getragen haben.

7. KRITIK ANNEHMEN

Na klar! Mit Ihrer Immobilie verbinden Sie viele besondere Momente und irgendwie finden Sie auch die schiefe Gartenpforte ganz charmant – die hat ja schließlich seine Geschichte. Aber denken Sie bitte daran: Ein potenzieller Käufer hat diese emotionalen Momente (noch) nicht in Ihrem Haus erlebt – bleiben Sie auch rational und nehmen Sie gerechtfertigte Kritik an der Immobile an.

8. VORZÜGE DARF MAN ZEIGEN

Heben Sie die Stärken Ihrer Immobilie hervor. Nutzen Sie zum Beispiel auch das Licht – helle Räume wirken größer. Öffnen Sie Rollos, setzen Sie Lichtakzente und zeigen Sie, was Ihr Haus zu einem besonders schönen Zuhause macht.

9. LOCKER BLEIBEN

Auch bei starkem Interesse bluffen potenzielle Käufer gern, halten sich zurück und bemängeln, um den Kaufpreis drücken zu können. Bleiben Sie ganz entspannt und versuchen Sie, alle Fragen zu beantworten und eventuell auftretende Probleme zu lösen, ohne nervös zu werden.

10. GEDULD IST EINE TUGEND

Gehen Sie den Verkauf mit genügend Zeit an. Lassen Sie sich nicht zu überstürzten und dann oft unterpreisigen Verkäufen drängen. Jeder Topf findet seinen Deckel. Und jedes Haus seinen Käufer.